Projekt APADAC

 

Callosa de Segura ist eine kleine Gemeinde in der Provinz Alicante - das ist der Ort, in dem das Team der Protectora APADAC mit unglaublich viel Einsatz und Herz alles für die Hunde und Katzen gibt. Oft müssen sie kämpfen, immer wieder haben sie große Angst vor finanziellen Engpässen und Sorge darüber, wie sie den vielen Tieren weiterhin helfen können.

Das Refugio entstand ursprünglich, um einen Zufluchtsort für Hunde und Katzen aufzubauen. Es wurden Hunde von der Straße und aus den Tötungsstationen geholt. Aus Liebe zu den vergessenen Tieren gaben die Menschen vor Ort sehr viel auf und neben ihrem Familienleben setzten sie sich unermüdlich für ihre Schützlinge ein.
Sieben Jahre lang lebten die Tiere in einem abbruchreifen Fabrikgebäude… Die Helferinnen haben den Kampf um ein neues Tierheim, in dem sie in Würde leben können - ohne Angst, Schmutz und Infektionsquellen für Krankheiten - nie aufgegeben! Die Protectora APADAC bekam nach vielen Jahren des Flehens endlich ein Grundstück von der Stadt zur Verfügung gestellt. Gebaut werden konnte das Tierheim nur in Etappen, weil es immer wieder an Geld fehlte, aber nach 1,5 Jahren war es endlich soweit: am 25.02.2012 konnten endlich die Tiere einziehen! Für das APDAC-Team wurde ein lange geträumter Traum endlich Wirklichkeit.

Endlich gibt es nun Schutz für die Tiere und Menschen und eine deutlich bessere Lebensqualität für alle. Mittlerweile gibt es viele ehrenamtliche Helfer/innen, die wichtige Aufgaben übernehmen und tatkräftig unterstützen.

Die Not ist jedoch aufgrund der Anzahl der Tiere immer groß! Es gibt nicht genug Geld, Sachspenden werden immer benötigt und sehr viele Hunde und Katzen suchen ein Zuhause.

Dieses Projekt liegt uns besonders am Herzen und hier wird nicht nur jegliche Hilfe benötigt - sie ist es auch wert! Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit diesen wunderbaren Menschen, die sich mit so unglaublichem Engagement einsetzen.

Unser großer Wunsch am Anfang war es natürlich, für die dortigen Tiere ein neues Zuhause zu finden, in dem sie sicher und glücklich leben können und ihre schreckliche Vergangenheit vergessen. Es gab einige bürokratische Hürden zu überwinden, so dass sich das nicht von heute auf morgen umsetzen ließ, aber wir haben es geschafft! Im September 2015 war es endlich soweit und die ersten Apadacs konnten nach Deutschland reisen.

Wir möchten an dieser Stelle nicht vergessen, unseren herzlichen Dank an Klaus für die Zusammenführung auszusprechen! Und ebenso herzlich danken wir Claudia (Streuner Spanien) für die Unterstützung und den guten Kontakt.

Wer hilft uns, zu helfen?
Sachspenden werden immer benötigt! Vor allen Dingen werden in der Protectora folgende Dinge gebraucht:
- Waschmittel und Desinfektionsmittel
- neue Gummistiefel (Größen 37-42)
- Regenponchos und Regenhosen
- Nassfutter für Hunde und Katzen
- Tennisbälle
- Hundekörbe aus Plastik
- Kratzmöbel und Körbe/Höhlen für Katzen
- Katzenspielzeug
- Decken

(Bitte keine Federbetten oder Kopfkissen sowie Schaumstoff-Auflagen zusenden, da sie von den Hunden sofort zerlegt werden.)

Unser Sachspendenlager freut sich über jedes Paket!
Dirk Stephan
In den Werthen 36
47226 Duisburg
E-Mail: dirk@herztier.com
Tel.: 02065 411640

Bitte denkt daran, euren Namen auf oder in den Spendenpaketen zu vermerken, damit wir euch auch namentlich in unserer Spendenliste nennen können.

Hier gibt es alle Informationen zum Beginn unserer Zusammenarbeit. Bevor wir richtig helfen konnten, gab es die Aktion "Bausteine für Apadac".

In unserer Galerie findet ihr jede Menge Fotos der Protectora APADAC.
 


 

 

zurück zur Startseite