Projekt „Paypa JuanOlid“ in Jaén/Andalusien


Seit August 2015 helfen wir dem Tierschutzverein „Paypa JuanOlid“ in Andalusien, Jaén. Dieser kleine, sehr engagierte Verein hat wirklich jede Hilfe verdient, denn in Andalusien haben es die Tierschützer ganz besonders schwer.

Paypa JuanOlid entstand, um Hunden eine zweite Chance zu geben.
Sein ganzes Leben, seit seiner Kindheit, hat Julio sich für Tiere eingesetzt. Dank seines Vaters, Juan Olid, der ihm alles über sie beigebracht hat und seinen Kindern die Liebe zu Tieren mitgab. Alle Kinder sind heute überzeugte Tierschützer.

Julio rettet Straßenhunde, die sich teilweise in ziemlich schlechtem Zustand befinden. Als ausgebildeter Hundetrainer sozialisiert er sie und bereitet sie vor, während sie auf ihre Chance warten. Leider kann er nicht so viele Hunde retten, wie er sich wünscht, da er keine finanziellen Quellen hat. In naher Zukunft hofft er, dass Paypa JuanOlid wächst und Mittel generieren kann, so dass er auch weiterhin viele Leben retten kann.

Bei Julio hat man es als Hund oder Katze schön im Leben! Kann man sich mehr wünschen, als von der Straße geholt und direkt gemütlich untergebracht zu werden? Die Antwort lautet: JA! Jeder Hund braucht (s)eine Familie, die ihm die Liebe gibt, der er würdig ist. Zwar ist es schön für die Hunde und sinnvoll für den Menschen, dass sie nach der Rettung mit anderen Tieren sozialisiert, ihre kleinen und größeren physischen oder psychischen Wehwehchen behandelt werden, aber vor allem, sie für ein glückliches Leben in einer Familie vorzubereiten. Denn man darf nicht vergessen: sobald ein Hund adoptiert wird, wird sein Platz für eine weitere arme Seele frei!

I am an Animal Rescuer.
My work is never done.
My home is never quiet.
My wallet is always empty.
But my heart is always full.
(Annette King Tucker)
 


Hier ein paar Eindrücke in Bildern:

 

 

   


 

 

zurück zur Startseite