Lucille

 

Name: Lucille Neu eingestellt am: 05.11.2017
Alter: geb. ca. Dezember 2014 Aufenthaltsort: Mönchengladbach
Rasse: Pointer Pflegestelle gesucht: nein
Größe: ca. 55 cm Paten gesucht: nein
kastriert: ja Mittelmeercheck: Leishmaniose positiv

 

 

Vom Welpenalter an nur einen Hof zu kennen, tagein tagaus an einer Kette zu leben und gerade so viel Futter zu bekommen, dass es reicht um zu überleben - das war das Leben von Lucille, bevor sie im Dezember 2016 in das Asoka-Tierheim nach Alicante zog. Ihr Wasser wurde nur selten gewechselt, es war eine grünliche Suppe, die sie am Leben hielt. Eine Nachbarin konnte ihr Leid nur schwer ertragen, zumal der Besitzer sicherlich auch nicht sparsam mit "Bestrafungen" war. Als dieser das sensible Pointermädchen auch noch erschießen wollte, fasste sich die Nachbarin ein Herz und überredete ihn, ihr Lucille zu übergeben. Sie brachte sie ins Tierheim, wo Lucille nun endlich die Chance bekommen soll, ein glückliches Leben bei einer liebevollen Familie geschenkt zu bekommen.

Als wäre ihr Leidensweg nicht schon schlimm genug, wurde Lucille leider positiv auf Leishmaniose getestet. Sie bekommt täglich Alopurinol und kommt mit der Behandlung sehr gut zurecht. Sie zeigt keine Symptome und ihre Blutwerte sind in Ordnung. Regelmäßge Blutuntersuchungen sind bei Lucille erforderlich und gut eingestellt kann sie das gleiche lange und glückliche Leben führen, wie ein gesunder Hund. Gerne beantworten wir alle Fragen zu dieser Krankheit und informieren ausführlich in einem persönlichen Gespräch.

Als wir im März 2017 zu Besuch im Tierheim waren, haben wir Lucille entdeckt und sofort unsere Herzen verschenkt. Sie schaute schüchtern und vorsichtig durch die Gitter ihres Zwingers und freute sich ganz still und leise, als unsere Violetta ihre Hand durch die Stäbe schob, um sie zu streicheln.

Wir wünschen dem hübschen Pointermädchen, dass sie ihr Leben nach der schrecklichen Zeit an der Kette nicht lange hinter Gittern verbringen muss. Wir wünschen ihr, dass sie bald ihre Menschen findet und endlich glücklich sein darf. Wir wünschen ihr, dass sie endlich erleben darf, wie weich und warm ein Sofa ist, wie liebevoll streichelnde Hände sein können und wie viel Spaß es macht, in Wäldern und auf Wiesen spazieren zu gehen. Wir wünschen Lucille, dass sie endlich glücklich sein darf und keine Angst mehr haben muss.

Lucille war im Tierheim sehr unterwürfig, was bei ihrer Vergangenheit auch wirklich kein Wunder ist. Aber ein Wunder passierte bereits einen Monat nach unserem Besuch in Spanien - Lucille fand ein Zuhause. Alles schien perfekt und Lucille war sehr glücklich in ihrem Zuhause. Leider musste sich ihre Adoptantin aus persönlichen Gründen sehr schweren Herzens wieder von Lucille trennen. Sie tat alles dafür, damit Lucille wohlbehalten den weiten Weg in ihre Pflegestelle gebracht wurde. Seit Ende September wartet Lucille nun in Mönchengladbach auf eine Familie für immer.

Im November hat unsere Violetta Lucille besucht und berichtet:

Ein großer Wunsch wurde mir heute erfüllt, ich durfte unsere hübsche Lucille (liebevoll Lilly genannt) in ihrer wunderbaren Pflegestelle treffen. Nach unserem Besuch in Spanien im Frühjahr diesen Jahres war Lucille einer der Hunde, der einen anschaut und man das Gefühl hat, sie schaut einem direkt in die Seele. Sie hat einen unheimlich liebevollen, traurigen und doch so dankbaren Blick, der jeden verzaubert. Ihre Vergangenheit war sehr schlimm und umso mehr freue ich mich jetzt, dass die sie dank ihrer lieben Pflegestelle die Chance bekommen hat, die Kette und den Zwinger im Tierheim hinter sich zu lassen und ein neues Leben zu beginnen. 

Trifft man Lucille heute sieht man, dass sie einfach das Leben genießt. Sie ist eine zarte und unterwürfige Hündin, die nicht viel fordert. Das Einzige, was sie will, sind ganz viele Streicheleinheiten und Kuschelstunden mit der eigenen Familie. Sie liebt es, im Garten den Blättern und Vögeln hinterherzulaufen und einfach hier und da mal zu schnüffeln. Zwischendurch kommt sie aber immer wieder zu einem zurück und holt sich noch paar Streicheleinheiten ab. Dabei legt sie liebevoll den Kopf in den Schoß, sodass man gar nicht widerstehen kann und sie kraulen muss. Lucille zeigt ihrer Rasse nach typischen Jagdtrieb, sie fährt gerne Auto und lebt aktuell problemlos in einem Rudel mit anderen Hunden. Sie liebt es zu spielen, gerne mit dem Ball oder mit den anderen Hunden. Dabei ist sie immer so freudig, dass sie beim Spielen bellt und laute Geräusche macht. Aber das kann man ihr nicht verübeln, denn sie hatte in ihrer Vergangenheit bestimmt kaum Möglichkeit, mit Artgenossen durch die Gegend zu toben. Draußen beim Spazierengehen ist natürlich auch noch alles sehr spannend, denn es gibt für sie ja noch viel zu entdecken! 

Wir wünschen uns für diese ganz besondere Maus ein liebevolles Zuhause, wo ihre Menschen entweder viel Zuhause sind oder Lucille mit zur Arbeit nehmen können. Denn sie freut sich einfach, ihre Menschen in ihrer Nähe zu haben. Schön wäre ein vorhandener Garten, denn sie liebt es, sich dort aufzuhalten. Dazu noch ein warmes Plätzchen und mehr brauch sie eigentlich nicht. Trotzdem kann ich mir aber auch gut vorstellen, wenn man dazu Lust hat, dass Sie an Dummy- oder Nasenarbeit Spaß haben könnte. Sie kann gerne als Einzelhund oder auch Zweithund vermittelt werden. Sie kommt nämlich problemlos mit anderen Hunde aus, diese sind aber kein Muss, denn das wichtigste für Sie sind ihre Menschen. Denen wird sie ihr lebenslang viel Liebe, Dankbarkeit und Freude schenken!

 

zur Übersicht "Happy End"